Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU
Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU
Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU
Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU

Sie sind noch nicht angemeldet Login | Registrierung Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU | Newsletter

Glasfaserausbau

| Autor / Redakteur: Jürgen Aschmies / Sarah Böttcher

Den Glasfaserausbau können Netzbetreiber durch eine aktive oder passive Architektur verwirklichen. (Bild: © Thomas Söllner - stock.adobe.com)

Mehr zum Thema

Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU
KEYMILE GmbH Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU
Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU

Der Breitbandbedarf in Deutschland ist innerhalb der letzten Jahre sowohl bei Privat- als auch bei Geschäftskunden stark angestiegen. Da sich dieser Trend fortsetzt, führt an einem schnellen Glasfaserausbau kein Weg vorbei. Die Netzbetreiber haben dabei die Wahl zwischen aktiver und passiver Glasfasertechnik.

Dass sich der Glasfaserausbau immer wieder verzögert, hat in Deutschland beinahe schon Tradition. Bereits in den 1980er-Jahren gab es entsprechende Pläne, die in der Folgezeit aber nicht umgesetzt wurden – die Konsequenzen sind bis heute zu spüren. Hierzulande waren Mitte letzten Jahres laut Daten der OECD nur 2,6 Prozent aller stationären Breitbandanschlüsse in Deutschland per Glasfaser angeschlossen. Ein bundesweiter Ausbau bis 2025 liegt noch in weiter Ferne. Um dauerhaft ausreichend hohe Datenraten bereitzustellen, muss der Glasfaserausbau daher vorangetrieben werden. Dabei spielt die Netzstruktur eine entscheidende Rolle, denn ein Glasfasernetz kann durch zwei verschiedene Architekturen verwirklicht werden: der Point-to-Point-Struktur (P2P) und der Passive-Optical-Network-Architektur (PON).

Maximale Datenraten erreichen

Die P2P-Technologie, auch aktives Glasfasernetz genannt, ist vergleichsweise einfach aufgebaut: Von der Vermittlungsstelle führt eine Faser bis zum definierten Endpunkt. Im Fall einer Fiber-to-the-Home-Infrastruktur (FTTHSkechers Damen Bright Sportschuhe Blossoms D´Lites Rosa DWEH2Ie9Y) erhält jede Wohn- und Geschäftseinheit ihre eigene Glasfaser. Dadurch ist die Infrastruktur gut zu verwalten und jeder Teilnehmer kann die maximale Datenrate seines Anschlusses nutzen. Zudem ist die Datenrate skalierbar, so dass Netzbetreiber diese jedem Nutzer individuell zur Verfügung stellen können.

Eine durchgängige P2P-Struktur ist allerdings mit hohen Kosten verbunden, da in Gebieten mit hohen Anschlusszahlen viele Fasern und demnach auch Kabel benötigt werden. An den zentralen Vermittlungsstellen müssen zudem alle Fasern abgeschlossen werden, wodurch sich die Anzahl der aktiven Komponenten wie etwa Port-Karten, Laser und Controller vervielfacht. Daher eignet sich eine P2P-Struktur eher für kleine bis mittelgroße Ausbaugebiete mit einigen hundert Teilnehmern. Auf einen Nenner gebracht: Kann ein Netzbetreiber mit einem Zugangsknoten eine große Zahl von Teilnehmern anschließen, entscheidet er sich in den meisten Fällen für die passive Glasfasertechnologie. In Stadtteilen mit vielen Einfamilienhäusern sowie in kleinen Städten und dünn besiedelten ländlichen Regionen setzen kommunale Netzbetreiber dagegen vorrangig auf aktive Technologie.

Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU

Gebiete mit hoher Anschlussdichte erschließen

Bei einem Passive-Optical-Network handelt es sich hingegen um einen passiven Glasfaseranschluss. Hier führt eine Hauptader, die von mehreren Teilnehmern genutzt wird, zu einem zentralen Knotenpunkt. Optische Splitter teilen die Daten dann auf mehrere Fasern auf und ordnen sie den Wohn- und Geschäftseinheiten zu. Mit einem voll ausgebauten Knotenpunkt lassen sich dabei rund 10.000 Teilnehmer anschließen, wodurch sich PON besonders für Gebiete mit einer hohen Anschlussdichte eignet.

Die Bandbreite bei PON-Strukturen hängt von drei Faktoren ab:

  • PON-Typ: In Japan, China und Südkorea ist das sogenannte Ethernet PON (EPON) verbreitet. In Europa und Nordamerika kommen hingegen vor allem das Gigabit PON (GPON) oder zukünftig auch die Nachfolgetechnologien XGS-PON und NG-PON2 zum Einsatz.
  • Splittingfaktor: Eine Glasfaser versorgt entweder 32, 64 oder bis zu 128 Anschlüsse.
  • Überbuchung: Bei Netzwerkverbindungen ist die Summe der einzelnen Datenübertragungsraten höher als die Rate der Backbone-Anbindung. Zu Zeiten, in denen nicht alle Teilnehmer gleichzeitig die Datenübertragungsrate beanspruchen, wird den aktiven Teilnehmern die volle Geschwindigkeit bereitgestellt.

Somit hat der Netzbetreiber einige Möglichkeiten, die beim Endkunden ankommende Bandbreite zu bestimmen: Bei GPON sind im Downstream 2,5 Gbit/s und im Upstream 1,25 Gbit/s, bei XGS-PON symmetrisch maximal zehn Gbit/s möglich.

Jürgen Aschmies, Produktmanager bei Keymile (Bild: Keymile)
Boot CANAVA TrocknerIntelligentes CANAVA Schuh Elektrischer DH2YW9EI

Gemischte Architektur für Gewerbekunden

Da die Datenrate, die über eine gemeinsam genutzte Faser bereit gestellt wird, für größere Unternehmen nicht immer ausreichend ist, ist auch eine hybride Lösung denkbar: Der Tiefbauaufwand ist bei beiden Strukturen annähernd gleich, so dass von zentralen Standorten aus für entsprechende Unternehmen eine oder mehrere dedizierte Fasern von der Vermittlungsstelle zu den Gebäuden gezogen werden können. Dadurch entsteht ein separates P2P-System für Geschäftskunden, das auch eigenständig betrieben werden kann. Wohneinheiten und kleine Betriebe nutzen in der hybriden Lösung das parallel erstellte PON-Netz. Da bei einem Großteil der Betreiber bereits eine Trennung zwischen Geschäfts- und Privatkunden verankert ist, gestaltet sich die Vermarktung eines solchen Netzes einfach.

Vodafone treibt schnelles Internet voran

Ausbau von schnellem Festnetz-Internet zieht an

07.06.19Inline SkateseBay Skate Hy Junior in dCxBoreW - In Deutschland haben immer mehr Menschen die Möglichkeit, zu Hause sehr schnell im Internet zu surfen. Von Ende 2018 bis Juni sei die Zahl der anschließbaren Gigabit-Haushalte, wo Downloads in einem Tempo von bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich sind, von 11,1 auf 15,2 Millionen gestiegen, heißt es in einer Studie des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. (VATM) und der Beratung Dialog Consult. lesen

K2 80 Men's Inline Kinetic Skate Skate ReviewSkates b7Yf6gy
Ohne Glasfaser kein flächendeckendes Gigabitnetz Im Trend: Breitbandausbau mit FTTB

mehr...

Investition und Umsatz im TK-Markt VATM stellt seine TK-Marktstudie vor

mehr...

Breko-Breitbandstudie 2018 Breitbandbedarf steigt auf 1 GBit/s

mehr...

2.000 Mobilfunkmasten, 60.000 km Glasfaster und NB-IoT bundesweit Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU So erweitert die Telekom 2019 ihr Netz

mehr...

Beschluss der Bundesnetzagentur zur „letzten Meile“ Telekom darf Glasfaser-Konkurrenten ausbremsen

mehr...

Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU
TK-Branche wird von ihren Kunden abgeklemmt Glasfaserausbau heizt TK-Wettbewerb an

mehr...

Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU

Passende Firmen zum Thema

Vodafone D2 GmbH 65760 Eschborn | Deutschland

mehr...

MICROSENS GmbH & Co. KG 59067 Hamm | Deutschland

mehr...

Anzugschuh kaufen » ShopSale Anzugschuh Online Anzugschuh ShopSale kaufen » Online kaufen qGSzVpMU

Alle Firmen

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45969597 / Mobility)

Follow us on

Oder kontaktieren Sie uns direkt

IT-BUSINESS ist eine Marke der Vogel Communications Group. Unser gesamtes Angebot finden Sie hier

AGB | EWG | Hilfe | Kundencenter | Media | Datenschutz | Impressum
Copyright © 2019 Vogel Communications Group

© Thomas Söllner - stock.adobe.com; Keymile; © – profit_image – stock.adobe.com; Pixabay; Deutsche Telekom; Foto-Ruhrgebiet - stock.adobe.com; © – Andrey Burmakin – stock.adobe.com; Vodafone D2 GmbH; MICROSENS GmbH & Co. KG;